Die Physiker - Friedrich Dürrenmatt - 8.50

Die Physiker, laut Untertitel eine Komödie in zwei Akten, ist ein Theaterstück des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Es entstand im Jahr 1961 und wurde am 21. Februar 1962 unter der Regie von Kurt Horwitz im Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. 1980 überarbeitete Dürrenmatt das Stück zu einer Endfassung für seine Werkausgabe. Titelfiguren sind drei Physiker, die als Patienten in einer privaten psychiatrischen Klinik leben. Einer von ihnen hat eine Entdeckung gemacht, die die Gefahr der Vernichtung der Welt in sich birgt und damit zur Grundfrage des Stücks nach der Verantwortung der Wissenschaft führt. Dürrenmatt verknüpft diese Thematik mit seiner Dramentheorie, nach der jede Geschichte, ausgelöst durch den Zufall, die schlimmstmögliche Wendung nehmen müsse. Daher werden die Physiker oft auch als Tragikomödie oder Groteske eingeordnet. Bereits die Uraufführung der Physiker war ein Erfolg. In der folgenden Saison avancierte es zum meistgespielten Theaterstück im deutschen Sprachraum und gehört heute zu den grössten deutschsprachigen Theatererfolgen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Botschaft Humor Spannung Gesamt
D.R. 8 7 6 8
M.R. 7 8 9 9
J.W. 8 7 9 9
D.N. 6 7 8 8
Total 7.25 7.25 8 8.5



Kanntest du das Buch?

Folgende Bücher haben wir auch gelesen:

  • Wer die Nachtigall stört - Harper Lee - 7.75
  • Der Insasse - Sebastian Fitzek - 4.67
  • Der Alchimist - Paulo Coelho - 6.33
  • Frühlings Erwachen - Frank Wedekind - 7.25
  • Die Panne - Friedrich Dürrenmatt - 8.17